Zum Inhalt

Zur Navigation

Mamma-Screening - Brustkrebs-Früherkennung

Wir sind  seit 1.1.2014 zertifizierter Mamma-Screening-Standort, das heißt, unsere Röntgeneinrichtung erfüllt alle strengen Qualitätsvorgaben, um Untersuchungen auch für das Programm zur Brustkrebs-Früherkennung durchzuführen.


Informationen zum Programm „früh erkennen“


Wer kann teilnehmen?

Frauen im Alter zwischen 45 und 69 Jahren erhalten alle zwei Jahre eine Einladung zur Mammographie (= Bruströntgen). Dann können sie nur mit der (freigeschalteten) E-Card zur Untersuchung kommen. Eine Überweisung von der Ärztin/ vom Arzt zur Früherkennungsmammographie ist nicht mehr nötig.


Frauen zwischen 40 und 44 bzw. 70 und 74 Jahren können auf eigenen Wunsch ebenfalls an dem Programm teilnehmen und bei der kostenlosen Serviceline 0800 500 181 selbst eine Einladung anfordern.


Welche Röntgeneinrichtungen stehen zur Auswahl?

Das Programm sieht strenge Qualitätsvorgaben vor. Nur Radiologinnen/ Radiologen mit einem Zertifikat der Österreichischen Ärztekammer für Mammadiagnostik können daran teilnehmen. Die Mitarbeiterinnen/ Mitarbeiter in den Röntgeneinrichtungen sind speziell geschult und erfahren, die Geräte auf dem letzten Stand der Technik. Jedes Röntgenbild wird unabhängig voneinander von zwei Radiologinnen/ Radiologen befundet.


Nähere Informationen zu den teilnehmenden Radiologieeinrichtungen finden Sie zukünftig auf unserer Website.


Was passiert bei der Mammographie?

Die Mammographie ist eine Röntgenuntersuchung. Dabei wird eine Brust nach der anderen zwischen zwei Kunststoffplatten zusammengedrückt. Viele Frauen beschreiben die Untersuchung als unangenehm, manche als schmerzhaft, andere wiederum empfinden sie als unproblematisch. Die Untersuchung dauert einige Minuten.


Wie und wann bekomme ich den Befund?

Ihren Mammographie-Befund erhalten Sie von Ihrer Radiologin/ Ihrem Radiologen. Durch die strenge Qualitätssicherung („Vier-Augen-Prinzip“) kann dies etwas länger dauern, als Sie es bisher gewohnt waren.


Was passiert bei der weiteren Verdachtsabklärung?

Sind bei der Mammographie Auffälligkeiten entdeckt worden, werden weitere Untersuchungen (wie z.B. Magnetresonanz, Biopsie) durchgeführt. In 9 von 10 Fällen wird sich bei den Folgeuntersuchungen herausstellen, dass Sie keinen Brustkrebs haben und es ein falscher Alarm war.


Falls Sie noch weitere Informationen über das Österreichische Brustkrebs-Früherkennungsprogramm wünschen, erhalten Sie diese bei der Serviceline 0800 500 181.


Weitere Informationsmaterialien zum Österreichischen Brustkrebs-Früherkennungsprogramm finden Sie auch unter www.frueh-erkennen.at

röntgen am kai - Dr. Günter Porsch und Dr. Konrad Uranitsch

Körösistr. 9
8010 Graz

Telefon +43 316 8409050
Fax +43 316 8409052


Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag 8:00 - 17:00 Uhr
Freitag 8:00 - 13:00 Uhr